Hundertwasser-Gesamtschule
Rostock

Europaschule

Seit 1998 ist unsere Schule Europaschule, wir erhielten diesen Titel als eine der ersten Schulen im Land.

Ganztagsschule

Seit 2009 ist unsere Schule eine gebundene Ganztagsschule.

Schule ohne Rassismus -

Schule mit Courage. 2007 wurde uns dieser Titel verliehen.

Friedensreich Hundertwasser

Unser Namenspatron lebte von 1928 bis 2000, seit 1994 trägt unsere Schule seinen Namen.

Aktuelles

  • Informationen zum Präsentzunterricht ab dem 17. Mai 2021 Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, mit diesem Informationsschreiben möchte ich über die wesentlichen Änderungen im Unterricht ab dem kommenden Montag informieren. Zunächste einmal freue ich mich, dass wir endlich wieder ein wenig Normalität in den Schulalltag einfließen lassen können. Gleichwohl gelten weiter einige Besonderheiten, die wir beachten müssen. Da die 7-Tage-Inizidenz in der Hansestadt Rostock aktuell bei kontinuierlich unter 100 liegt, gelten für unsere Schule die folgenden Regeln: In allen Jahrgangsstufen gilt Präsenzpflicht für alle Schulbereiche in der jeweiligen Unterrichtsform. Dies bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler zu den festgesetzten Zeiten am Unterricht teilnehmen müssen. In den Jahrgangsstufen 5/6, 9 und 11 findet Präsenzunterricht im Klassenverband statt. In den Jahrgangsstufen 7/8 und 10G findet Präsenzunterricht in Form von Wechselunterricht statt. Der Unterricht findet zunächst, wie vor der Schulschließung am 19.04.2021, täglich geteilt im 45-Minuten-Rhythmus statt. Genauere Informationen werden wir hierzu auf dem Vertretungsplan geben. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung bleibt bestehen, eine Ausnahme ist nur beim Vorliegen einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung möglich. Die bisher vom Staatlichen Schulamt Rostock gewährten Befreiungen von der Teilnahme am Präsenzunterricht bleiben bestehen, diese Schülerinnen und Schüler werden, wie gewohnt, im Distanzunterricht beschult. Auch weiterhin besteht zweimal in der Woche eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler und an Schule Beschäftigten. Da die Schulkonferenz mit großer Mehrheit die Selbsttestung zu Hause abgelehnt hat, kann ab sofort eine Testung ausschließlich in der Schule erfolgen oder durch einen Test eines anerkannten Testzentrums, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, nachgewiesen werden. Selbsterklärungen in der bisherigen Form dürfen wir nicht mehr akzeptieren. Für alle Schülerinnen und Schüler sowie sonstige Personen, die sich der Testpflicht verweigern, besteht ein Betretungsverbot der Schule. Dies bedeutet auch, dass alle Schülerinnen und Schüler und an Schule Beschäftigten am Montag, dem 17. Mai, vor Unterrichtsbeginn getestet werden. Aus diesem Grund müssen alle Schülerinnen und Schüler, die dieses in den vergangenen Wochen noch nicht getan haben, die entsprechende Einverständniserklärung mitbringen. Diese ist als Anlage zum Download hier beigefügt. Alle Personen mit vollständigem Impfschutz sind von der Testpflicht befreit. Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn seit der Gabe der zweiten Impfdosis mehr als 14 Tage vergangen sind und dieses in der Schule mit dem vollständig ausgefüllten Impfausweis oder einer entsprechenden Impfbescheinigung nachgewiesen wird. Schülerbetriebspraktika im Rahmen der Berufsorientierung sowie im Produktiven Lernen sind ausdrücklich gestattet und fnden deshalb entsprechened der Planung statt. Sehr geehrte Eltern, das Ministerium teilte uns in seinem Schreiben mit, dass bei einem konstanten Inzidenzwert bis 50 für alle Jahrgangsstufen wieder eine tägliche Beschulung im Präsenzunterricht beabsichtigt ist. Angesichts der aktuellen Rostocker Zahlen stellt dieses für mich eine positive Prognose für die kommenden Wochen dar. Gleichzeitig teilte das Ministerium mit, dass es aktuell ein Maßnahmepaket zum Ausgleich von Lernrückständen plant. Ich möchte Sie alle herzlich bitten, sich bis dahin bei Fragen zum Leistungsstand und zur Lernentwicklung vertrauensvoll an die Fach- bzw. Klassenlehrer Ihrer Kinder zu wenden. Ich möchte mich auf diesem Weg bei Ihnen allen für die trotz der schweren Situation zumeist verständnis- und vertrauenvolle Zusammenarbeit in den letzten Monaten ganz herzlich bedanken. Ihr Olaf Meyer Schulleiter

  • Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, mit Beginn des Prüfungsverfahrens zur Mittleren Reife in der Klassenstufe 10 haben wir die Möglichkeit, an unserer Schule wieder Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 9, analog zum Vorgehen in Klassenstufe 11, anzubieten. Dies bedeutet, dass der Präsenzunterricht für die 9. Klassen am 5. Mai 2021 wieder startet. Die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben, Schülerinnen und Schüler, die das Präsenzangebot der Schule nicht nutzen möchten, werden mit entsprechenden Aufgaben versorgt. Ich bitte Sie, liebe Eltern, über die gewohnten Kommunikationswege den Klassenleiterinnen und Klassenleitern mitzuteilen, ob Ihr Kind das Präsenzangebot der Schule nutzen wird oder nicht. Der Unterricht erfolgt wie gewohnt in Blöcken á 90 Minuten im üblichen Kurs- bzw. Klassenverband. Die Stundenpläne der Klassen werden durch die Klassenleiter mitgeteilt. Auch für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 gilt, dass ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an Präsenzangeboten der Schule ist. Für die Testungen zur Teilnahme am Präsenzunterricht gelten die auf unserer Webseite im Schulleiterbrief Nr. 23 genannten Regelungen. Dies bedeutet insbesondere: Die Testung ist verpflichtend an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche (in der Regel Montag und Mittwoch) für Personen, die in Präsenz am Unterricht teilnehmen. Die Verpflichtung kann erfüllt werden durch das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über ein negatives Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus in Form von: eine Bescheinigung über einen Test mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer anderen zulässigen Stelle durchgeführt wurde, eine Selbsterklärung für Schülerinnen und Schüler (Das Formular für Schülerinnen und Schüler befindet sich in der Anlage.) oder die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes, wobei hierfür eine neue Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten oder volljährigen Schülerinnen und Schüler (ebenfalls in der Anlage) vorliegen muss. Diese Möglichkeit besteht nur für Schülerinnen und Schüler sowie an der Schule Tätigen. Schülerinnen und Schüler, die der Testverpflichtung nicht nachkommen, entscheiden sich damit, nicht an den Präsenzangeboten der Schule teilzunehmen. Sie erhalten Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wir freuen uns, dass wir mit diesem Präsenzangebot nun auch für die Jahrgansstufe 9 ein wenig Normalität in der Schulalltag bringen können und hoffen antürlich, dass dieses Angebot gut angenommen wird. Mit freundlichen Grüßen Olaf Meyer Anlagen Einverständniserklärung zum Selbsttest an der Schule Selbsterklärung für Schüler

  • Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, am Freitagnachmittag teilte uns das Bildungsministerium mit, dass an den Schulen entsprechend des neuen Bundesinfektionsschutzgetzes eine allgemeine Testpflicht eingeführt wird. Spätestens ab dem 28. April 2021 muss zweimal wöchentlich ein Test auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus durchgeführt werden. Ein negatives Testergebnis ist für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie sonstiges an der Schule tätiges Personal Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an Präsenzangeboten der Schule. Dabei gelten folgende Regeln: Verpflichtet zur Testung werden: Schülerinnen und Schüler, die an der organisierten Notfallbefreiung, am Präsenz- oder Wechselunterricht oder an anderen Präsenzangeboten teilnehmen, Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen, alle an der Schule tätigen Personen. Die Verpflichtung gilt nicht: für Schülerinnen und Schüler, die an Abschlussprüfungen teilnehmen. Wir bieten den Absolventinnen und Absolventen jedoch selbstverständlich die Möglichkeit der Selbsttestung vor den Prüfungen an. Die Testung ist verpflichtend: an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche für Personen, die in Präsenz am Unterricht oder der organisierten Notfallbetreuung teilnehmen und auch, sofern die Betreffenden nur an einem Tag in der Woche in der Schule anwesend sind. Die Verpflichtung kann erfüllt werden durch das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über ein negatives Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus in Form von: eine Bescheinigung über einen Test mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer anderen zulässigen Stelle durchgeführt wurde, eine Selbsterklärung für Schülerinnen und Schüler (Das Formular für Schülerinnen und Schüler befindet sich in der Anlage.), die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes, wobei hierfür eine neue Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten oder volljährigen Schülerinnen und Schüler (ebenfalls in der Anlage) vorliegen muss. Diese Möglichkeit besteht nur für Schülerinnen und Schüler sowie an der Schule Tätigen. Schülerinnen und Schüler, die der Testverpflichtung nicht nachkommen, entscheiden sich damit, nicht an den Präsenzangeboten der Schule teilzunehmen. Sie erhalten Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ich habe versucht, die wesentlichen Neuerungen aus dem Bundesinfektionsschutzgesetz sowie aus dem beigefügten Brief der Ministerin, Frau Martin, für Sie zusammenzufassen. Mir ist bewusst, dass die neue Testpflicht durchaus einen zusätzlichen Aufwand für uns alle bedeutet. Allerdings haben auch bisher sehr viel Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die freiwilligen Testangebote der Schule angenommen. Wir werden zum neuen Bundesinfektionsschutzgesetz das Testkonzept unserer Schule natürlich überarbeiten und darüber auf dem Vertretungsplan informieren. Bitte nutzen Sie die kostenlosen Testangebote der Schule. Wir alle hoffen, das wir bald wieder zu einem normalen Regelunterricht zurückkehren können. Bitte bleiben Sie alle gesund. Ihr Olaf Meyer Anlagen Elternbrief von Frau Ministerin Martin Einverständniserklärung zum Selbsttest an der Schule Selbsterklärung für Schüler

Hundertwasser-Gesamtschule
"Paradiese kann man nur selber machen."
Kontakt

Mail-Kontakt

Top